Earth Day Festival

Das Wetter hat sich heute leider gegen unser Earth Day Festival an der örtlichen Grundschule verschworen. Es soll lt. Wetterbericht regnen und stürmen aber das wird uns nicht aufhalten. Die Direktorin der Schule hat in letzter Minute die Schule für das Festival geöffnet und nun dürfen wir unsere umweltfreundlichen Aktivitäten und Spiele im Trockenen veranstalten. Puh, Glück gehabt … hoffentlich kommt auch jemand bei dem Sauwetter. Drückt uns die Daumen.

The weather isn’t playing nicely today and our Earth Day Festival at the local elementary school is going to be very wet. But fortunately at the last minute the principal decided to let us take the the festival inside the school building. So starting at 1.00 pm we will have our environment friendly activities and games ready for everyone who dares to come out. 

Easter

I hope your Easter was as wonderful as mine! I had my folks from Germany over and therefor nothing happened around here. They just left so I hurried over to let you all know I’m alive! 😀

Ich hoffe Euer Ostern war so schoen wie meins! Ich hatte Besuch aus Uebersee und daher ist hier im Blog fuer eine Weile nichts passiert. Nun allerdings bin ich wieder ‚allein‘ und natuerlich bin ich sofort zu wordpress, um Euch wissen zu lassen, dass ich noch lebe. 😀

Audio

And the dragon grows ears and fur

Itty bitty dragon got tired of chasing the damsel in distress around. So he decided to be her faithful friend for a change. He turned his scales into sparkling pink fur and grew an enormous set of ears. 

Der Drache hatte keine Lust mehr die arme Prinzessin zu terrorisieren. Als entschied er sich, ihr treuer Freund zu werden. Er verwandelte seine Schuppen in glitzernd pinkes Fell und ließ sich zwei kuschlige Ohren wachsen. 

insects turn into dragons … keep your head down!

Nach den kleinen Fliegern (die hier hier findet) dachte ich mir, warum nicht mal ein grosses, gefaehrliches, wildes, grimmiges Flugtier? Ein Drachen musste her … sieht er nicht megagefaehrlich aus?

So after those tiny flying critters (you can find here) I thought why not make something big and dangerous and fierce and feral? A dragon was my choice – and doesn’t he look dangerous?

mushrooms turn into insects … Darwin had it all wrong

So, nachdem Kira, das Kaenguru zum Pilz wurde, hatte ich natuerlich keine Ruhe. Aus dem Muster kann man doch ruckzuck auch noch ganz andere Dinge haekeln. Als erstes kamen mir Kaefer, Bienen und Schmetterlinge in den Kopf.

So, after Kira, the kangaroo turned into a tiny mushroom I had all these ideas. At first I turned the pattern for the tiny mushroom into a ladybug, a bee and a butterfly:

 

kleine Pilze

Neulich hab ich Euch ja mal dieses lustige Kanguru von Lalylala gezeigt. Ich war total begeistert von dem Muster und musste zwangslaeufig noch eins machen, danach habe ich allerdings aufgehoert, denn wo soll man mit den ganzen Beutelgetier auch hin. Beim Stoebern im Netz bin ich nun auch noch auf kleinere Versionen und Ableitungen vom Originalmuster gestossen. Diese sind allerdings keine Kangas mehr sondern Pilze …ja ja, vom Beuteltier zum Pilz ist es anscheinend nicht weit. 😀

Recently I showed you this funny kangaroo made with a pattern of Lalylala. I loved it so much that I had to make 2 of them. After that I had to stop myself from making even more because where should all those marsupials live?! So now I stumbled upon some smaller variations of Kira, the kangaroo. It’s actually a tiny mushroom but who knows maybe kangaroos share some DNA with mushrooms?

more charity

Und noch eine Decke, die sich schon auf den Weg zum neuen Besitzer gemacht hat. Diesmal hatte ich so richtig Lust auf rosige Toene und beige. Diese Farbkombination mag ich sehr … bloss nicht an mir, aber als Decke ist sie wunderbar.

And another charity blanket. It’s already on its way to his new owner. This time I wanted to make something with rose tones and beige. I really like this color combination … just not on me but as a blanket it’s wonderful I think.

Hogwarts Express Shawl

Nach dem vielen Getier, dass ich um die Weihnachtszeit herum gehaekelt hatte, war mir mal wieder nach einem groesserem Projekt zumute. Das Muster vom Hogwarts Express Schal hatte ich auch schon laenger in meinem Ordner und so fiel die Wahl auf diese nicht zu schwierige Anleitung.

Ein Garn war auch schnell gefunden – ich hab ja schliesslich fuer die Unendlichkeit vorgesorgt. Und weil der erste Schal so gut geworden war, hab ich gleich noch einen angeschlagen. Diesmal habe ich das Muster und die Groesse aber ziemlich veraendert: den Hauptteil, der eigentlich kraus rechts gestrickt wird, hab ich mit glatt rechts gestrickten Rippen versehen. (Da kann man die Musterung des Garns schoener sehen) und nach der Eulenkante hab ich noch ein paar Reihen im Rippenmuster weitergestrickt, damit es eine kleine Ruesche ergibt. Ausserdem hab ich diesmal ganze 100gr Sockengarn fuer den Hauptteil benutzt und nicht die vorschlagenen 65 gr. Irgendwie war mir das zu schmal. Der lila Schal ist uebrigens auch nicht gespannt … da hat mir beim ersten Schal nicht gefallen, dass die Eulen so breit geworden sind, obwohl ich den feuchten Schal nicht mal wirklich gespannt habe, sondern nur feucht in Form gezogen habe.

Aber im Grossen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit beiden Schals und das Stricken war auch sehr entspannend. Den Grossteil kann man im Blindflug beim Fernsehschauen stricken. Die Eulen allerdings sind etwas tricky, weil sich das Zopfmuster im Sockengarn nicht so schnell stricken laesst und man schnell mal eine Masche fallen laesst. Die zweite Huerde ist das Einstricken der Perlen. Wenn man den Dreh erstmal raus hat, geht es ohne dass man staendig die Maschen fallen laesst, aber es ist ziemlich fieselig und langwierig zwischen 60 und 90 Perlen einzuarbeiten. Aber da gibt es diesen netten Trick mit der Zahnseide, den ich hier gelernt habe: https://www.youtube.com/watch?v=g792Zecn8-k Cool, oder?

Hier das Muster: http://www.ravelry.com/patterns/library/hogwarts-express

After all the creatures I made for Christmas I felt like making something bigger. The pattern of the Hogwarts Express Shawl had been in my binder for a while and so I picked up this fairly easy project.

The yarn was also found fairly easy – since I’m hoarding enough yarn for all of eternity. So after I finished the first shawl I started another one right away. This time I messed with the pattern and made this shawl a bit more to my liking.  So for the body I incorporated a few rows of stockinette stitch into the garter stitch areas. (It shows the colors of the yarn so much better than plain garter stitch I think.) Then after the owl rows I added a little ruffle consisting of 3 by 3 ribbing. I also used up 100gr sock yarn instead of the recommended 65 gr. The first one came out a little bit too narrow for my liking. And then finally I didn’t block the last shawl. I thought after I blocked the first one I shouldn’t have … the owlstitches just spread a tiny bit too wide even though I didn’t even stretch the wet fabric I only dried it on a flat surface. Anyways these were only little ‚problems‘ over all I thought both of them turned out fairly well.

The knitting itself was super easy. The body of the shawl is a no-brainer and can be done in front of your favorite TV show. But once you get to the owls it gets a bit tricky. The cableing with sock yarn is tedious and I lost a fair amount of stitches. The second hurdle are the beads. Once you get the hang of it it’s easy but it takes a lot of time to incorporate 60 to 90 tiny beads and I lost a stitch more than once. But there is this cool trick of how to put the beads into your knitting using dental floss. Here’s a video: https://www.youtube.com/watch?v=g792Zecn8-k

And here you can find the pattern for the Hogwarts Express Shawl: http://www.ravelry.com/patterns/library/hogwarts-express


charity

Heute habe ich mal eine Babydecke fuer Euch. Das Garn fiel mir bei einem oertlichen Charity-Strick-Club in die Haende. Es ist so eine Art Chenille und superweich. Ehrlich gesagt will man es gar nicht mehr aus der Hand geben, wenn man es einmal in die Finger bekommen hat.

Die Strickgruppe heisst ‚From the Heart‘ und spendet im Grossraum Richmond, VA viele verschiedene Handarbeiten fuer alle moeglichen gemeinnuetzigen Zwecke. Von Chemo-Muetzen an Krebspatienten ueber Handschuhe, Socken und Schals fuer Obdachlose oder auch Babydecken fuer Neugeborene im Krankenhaus. Im Grunde genommen kann man stricken/haekeln was man will und diese Leute finden immer jemanden, der es brauchen kann. Momentan laeuft eine Aktion fuer Mitglieder des Militaers, in deren Rahmen Babydecken fuer Neugeborene gesammelt werden. Dorthin wird meine Decke wandern. Ich werde zwar nie erfahren, wohin sie genau gegangen ist, aber ich habe sie mit vielen positiven Gedanken gehaekelt und hoffe, dass sie dem neuen Erdenbewohner Glueck und Freude bringt.

Today I have this baby blanket for you. I’ve found the yarn at my local knit charity. It’s some sort of chenille and it’s super soft. To be honest with you I don’t even want to give it away it’s so cuddly.

My knitting group is called ‚From the Heart‘. They/we donate all sorts of handmade items in the area of Greater Richmond. From chemo-hats for cancer patients to mittens, socks and scarves for the homeless to baby blankets for newborns in hospitals. Basically they always find someone in need for whatever item you want to make. Right now they are collecting baby blankets for newborns of military personnel. This is where my blanket is going. I will never know where exactly my blanket ended up but I infused it with lots of positive thoughts and I wish this new baby lots of joy and happiness.

I might have forgotten to mention

Kieferorthopaeden sind eine merkwuerde Gattung Mensch. Ich hoffe, es fuehlt sich jetzt hier niemand angegriffen aber nach meiner persoenlichen Erfahrung mit der Spezies, ist es einfach so.

Vorgestern hat nun auch mein juengeres Kind eine feste Zahnspange bekommen und wir mussten am Abend mit Schrecken feststellen, dass die Brackets an den Schneidezaehnen so angebracht sind, dass die Backenzaehne in der Luft haengen und sich an keiner Stelle beruehren. Kauen ist also vollkommen unmoeglich. Am naechsten Morgen rief ich dann bei der Kieferorthopaedin an, bekam sofort einen Termin und war auch sofort dran. Die  meinte dann allerdings zu uns, dass alles erwartungsgemaess aussaehe und dass sie wohl vergessen haben muss, mir zu sagen, dass Fiona 2 bis 3 Wochen nichts Festes essen kann. 😦 Normalerweise ist diese Frau sehr nett und kompetent also hab ich das jetzt mal so stehen gelassen. Ausserdem wollte ich nun nicht gerade einen Aufstand machen, wenn wir da noch mindestens 2 Jahre lang jeden Monat hinmuessen.

Also hatte ich heute dann wieder so einen „Jungmuttermoment“ – wenn man in der Kueche steht, Unmengen an Obst schnippelt, kocht, puerriert und einkocht. Bloss die Mengen haben sich etwas geaendert … und man muss das Kind nicht mehr zum Essen zwingen. „Jetzt schoen weit aufmachen und da kommt das Flugzeug …. “ 😀

Das Coolste ist mir allerdings erst aufgefallen, nachdem ich mir die Fotos vom eingekochtem Obstbrei angeschaut habe. Es passt perfekt zu meinen Fliesen. 😀 😀 😀

Orthodontists are a special kind of breed. I hope none of you feels offended I’m just stating my experiences with those I know personally.

So the day before yesterday my younger kid finally got her braces on, too. (Her big sister has had hers for about 1 year now). In the evening we realized that she can’t chew anything. The way the brackets are attached to her front teeth prevent the molars to make contact. So it is impossible to eat. The next morning I called the orthodontist’s office, made a appointment and we were seen right away. Surprisingly she took only one look and told me that everything is as expected and that she might have forgotten to mention that Fiona couldn’t eat solid food for the next  2 to 3 weeks. 😦 Usually this woman is very polite and competent so I let it go. Plus you don’t want to mess with someone you have to deal with at least 2 more years on a monthly basis.

So this morning I had my ‚young-mother-moments‘ all over again when I was in my kitchen peeling and cutting fruits, cooking, pureeing, canning. Just the amounts have changed .. and of course you don’t have to force the kid to eat anymore. „Open wide … here comes the airplane …“ 😀

But the coolest thing I just realized after I looked at the pictures of my canned fruit sauce. It matches the tiles in my kitchen perfectly. 😀 😀 😀