morgens allein im Wald …

Heute war einer dieser komischen Tage … der passt in keine Kategorie, ausser eben in ‚komisch‘. Nicht komisch wie witzig eher komisch wie merkwuerdig. Irgendwie hatte mich der Wald gerufen. Es war noch schoen kuehl bei knackigen 8 Grad und der Dunst stieg zwischen den Baeumen auf, wo hin und wieder ein Sonnenstrahl durchblitze. Dryadenwetter. Die Eichhoernchen wetterten von den Wipfeln und scheuchten die Kraehen auf, die dann ihrerseits die Blauhaeher zu ihren schrillen Schreien anstachelten. Ansonsten einfach nur Stille … und das leise Plaetschern am Bach, wo Frau Spinne gemuetlich in der Morgensonne ihre Traeume spann.

Today was one of those strange days … it didn’t fit any other category than strange … just strange like in weird. The forest had called me in the morning. It was still cool around 45F and mist was rising between the trees, where some sun rays had found their way through. Dryad weather. The squirrels were quarreling in the tree tops and alerted the crows, which then managed to stir up the blue jays. Other than that just silence … and a little whisper on the brook, where Madame Spider was weaving her dreams in the morning sun.

20151012_083019_Richtone(HDR) 20151012_083503 20151012_083314 20151012_083059_Richtone(HDR)20151012_083546

Advertisements

2 Gedanken zu „morgens allein im Wald …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s