Mother’s Day – Muttertag im Shenandoah National Park

Am Sonntag war ja nun Muttertag und ich durfte mir mein Wanderziel selbst aussuchen … normalerweise sucht naemlich … aeh, auch ich, das Ziel aus. 🙂

In letzter Zeit hatten wir nur Wasserfaelle erklommen, weil man da von vornherein weiss, dass es auch was zu sehen gibt. Ansonsten kann es in dieser Jahrezeit auch darauf hinauslaufen, dass man 10km im Kreis laeuft und nichts als kahle Baeume sieht. Zum Glueck wird es jetzt auch im Shenandoah National Park langsam wieder gruen. Aus diesem Grund sind wir zum Hawksbill Moutain gewandert. Er ist die hoechste Spitze im Park und nur einer von 5 Bergen, von dem man einen 360 Grad Rundumblick hat. Die Wanderung allerdings war relativ anstrengend, erstmal kilometerweit bergauf und dann kilometerweit bergab zurueck zum Auto. Der Weg lohnt sich allerdings richtig. Von dort oben hat man einen atemberaubenden Blick auf die Blue Ridge Mountains und das Shenandoah Valley. Wie man auch auf den Bildern erkennen kann, zieht es da oben allerdings wie ‚Hechtsuppe‘. 🙂

Weil wir nach der Kraxelei auf den Hawksbill Mountain noch nicht genug hatten, sind wir dann noch weiter zu den Lewis Falls. Das war mal ein lustiger Wanderweg! Es ging erstmal nur bergab und dabei immer mal wieder ueber felsigen Untergrund und Geroell. Wenn man dann schon ganz nah ist und das Wasser plaetschern hoert, geht’s mehrmals quer durch den Bach … einen Weg muss man sich da schon selbst suchen! 🙂 Aber auch hier hat es sich geloehnt … bloederweise  ist der Rueckweg dann 2km steil bergauf und man freut sich ueber jeden Tropfen Wasser, den man im Auto noch vorfindet. 🙂

Sunday was Mother’s Day and so I got to pick our hiking trip. Because usually … mh, I … pick out where we are going. 🙂

So recently we only hiked to waterfalls because you know that you can expect a nice panorama. Because at this time of the year you could end up hiking 10 miles seeing only leafless brown trees. Fortunately even in Shenandoah National Park it gets greener and greener nowadays. For that reason we decided to hike up Hawksbill Mountain which is the highest peak at the park. It is also one of only 5 mountains where you have a 360 degree view of the surrounding area. The hike is a bit strenuous though. For a couple of miles  you only walk uphill and after you reach the top it’s only downhill of course.But it is well worth it because the view is breathtaking … literally. (The wind is so strong you have to hang on to your belongings and try not to suffocate.) 

After Hawksbill Mountain  we didn’t have enough … so we went on to Lewis Falls. And that’s what I call a fun hiking trail! From the parking lot you first walk downhill a trail that starts out fairly normal but soon you will slip and slide on the rocky underground and move through boulders and rubble. Sooner or later you’ll have to cross the stream a couple of times … but you have to find the path yourself. 🙂 But for me that’s part of the fun of hiking! The waterfall itself is beautiful but you won’t remember that on the way back to the car which is a steep uphill … the only thing you think about is the water that’s waiting for you in the trunk. 🙂

Advertisements

6 Gedanken zu „Mother’s Day – Muttertag im Shenandoah National Park

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s