Amigurumi, Haekeln/Crochet, Imbolc Ball disasters, Two Pointy Stix Shop Items

Minako, the kitsune (Part II of the Imbolc Ball)

For the annual Imbolc-Ball the walls of the entry hall were draped with flower garlands and colorful sheets of fabric. Even from far away you could hear the music and a low murmur of voices floating down the hallway. She shrugged out of her jacket and handed it to a servant who was just waiting for an opportunity to make himself useful. With long strides and her head held high, she walked towards the ballroom, her shoes clacking on the polished marble floor. When she stepped through the archway she could see the band up on a little balcony playing above the hundreds of ball attendees of every shape and size. She gazed at the crowd looking for familiar faces and couldn’t stop a wide smile curving her lips when she finally saw her friend Aoife, the Countess of Strawberry Green waltzing with the infamous leader of the local mercenary guild.

Die Waende der grossen Eingangshalle waren anlaesslich des alljaehrlichen Imbolc-Balls mit bunten Blumengirlanden und bunten Tuechern geschmueckt. Schon von Weitem kam einem die Musik und das Stimmengewirr entgegen. Sie schluepfte aus ihrer Jacke und uebergab das Kleidungsstueck einem Diener, der nur darauf wartete, sich nuetzlich zu machen. Mit grossen, anmutigen Schritten und erhobenen Hauptes ging sie dem Ballsaal entgegen, waehrend ihre Schuhe laute Geraeusche auf dem poliertem Marmorboden erzeugten. Als sie durch den Eingangsbogen trat,  eroeffnete sich der Blick auf den Ballsaal. Auf der Empore sah sie die Spielkapelle sitzen, die fuer Hunderte von Ballgaesten aller Art eine froehliche Melodie spielte. Sie liess ihren Blick ueber die Menge schweifen, auf der Suche nach vertrauten Gesichtern.  Als sie ihre Freundin Aoife entdecke, stahl sich unweigerlich ein Laecheln auf ihre Lippen. Die Graefin von Strawberry Green wurde gerade von Torbin, dem beruehmt-beruechtigten Anfuehrer der Soeldergilde ueber das Parkett gewirbelt.

Minako moved towards a brownie wearing the colors of Strawberry Green. She was holding a tray with a small selection of colorful drinks and Minako grabbed a pink refreshment. While she waited for the dance to end she looked down her dress and made sure everything still looked immaculate. Minako was kitsune, a Japanese fox spirit. That didn’t mean she was a ghost, no, she was a shapeshifter with certain magical powers. But please don’t confuse her with a werewolf! She was definitely not going to howl at the moon. 

Minako, schlenderte in Richtung eines Brownie (kleiner Hausgeist), die in den Farben von Strawberry Green gekleidet war. Die Bedienstete hielt ein kleines Tablett mit einer Ansammlung von farbenfrohen Erfrischungen, von denen sich Minako in einem Anfall von Neugierde ein pinkes Getraenk nahm. Waehrend sie darauf wartete, dass der Tanz endete, schaute sie aufmerksam an sich herunter, um sicher zu gehen, dass sie tadellos aussah. Minako war Kitsune, ein magisches Wesen mit der Gabe, menschliche Gestalt anzunehmen oder aber auch in Fuchsgestalt aufzutreten. Sie mochte es allerdings ueberhaupt nicht, mit Werwoelfen verwechselt zu werden. Auf keinen Fall wuerde sie den Mond anheulen!

Adopt Minako: https://meylah.com/TwoPointyStix/minako-the-kitsune

fox girl 1fox girl 2fox girl 3fox girl 4

2 thoughts on “Minako, the kitsune (Part II of the Imbolc Ball)”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s