Allgemein, Two Pointy Stix Shop Items

confessions

Ok, I’m going to write this and I’m going to even publish it. Excuse my procrastinating but I’m trying to build up my courage. OK, got it. (I think).

Here we go: You maybe have heard about Amazon now giving artisans and artists a platform to sell their goods – and I opened up an online store with Amazon handmade. For some reason it scares the sh… out of me. I have had another online shop on meylah. It’s a very small platform and it’s safe to buy and sell there but you don’t get any traffic. I mean zero! The only people who buy my things there are the ones I re-directed from my Facebook page to this meylah page. So clearly this isn’t really doing anything for me. The other down side is the optics of meylah. Dang, it just looks so cheap and crappy. But there’s nothing I can do about it. The fees are actually great! No monthly fee and only 2,75 % + paypal fee (3,5%). But if no one is buying … you get the point.

I needed something new – and by the way I already failed on Etsy. Please don’t ask – just google what’s wrong with Etsy. People fill whole online forums with these things.

And this is how I found Amazon handmade. Right now and until December 2019 they waved all monthly fees which was very tempting … and of course all the exposure you get. People love Amazon. So it took me almost a week to get the application done (it’s so detailed!) and I finally managed to upload 4 items.

And now I’m scared – this little voice inside my head?! It’s not shutting up!  What if the prices are too high? What if my prices are too low? What if I don’t sell anything? What if people hate my creatures? What if I filled out the tax  interview wrong and the IRS comes after me? You see – I’m paranoid. And so I haven’t even posted the link to my shop anywhere … I didn’t even tell anyone.

If you have read until here and put up with my paranoia, you might have another moment to click on my link and tell me what you think: https://www.amazon.com/handmade/Two-Pointy-Stix-LLC

Ok, ich bin ja nicht so der ruehrseelige Typ, aber ich muss mal was loswerden und hier ist, glaub ich, der richtige Platz dafuer.

Vielleicht habt Ihr mitbekommen, dass Amazon  mittlerweile eine Plattform zum Verkauf fuer Handgemachtes, Kunsthandwerk und Kunst im weitesten Sinne geschaffen hat – und ich habe einen online shop dort aufgemacht. Aber aus irgendeinem Grund bin ich voller Zweifel ueber meine Faehigkeiten?! Ich habe schon seit laengerem einen online shop bei meylah. Das ist eine ganz kleine Plattform, aber es ist sicher dort zu kaufen und zu verkaufen. Der einzige Nachteil ist, dass man dort ueberhaupt keinen ‘traffic’ hat. Alle die dort kaufen, habe ich von meiner Facebookseite dorthin geschickt, um die Zahlung abzuwickeln. etc. Also im Grunde genommen, tut diese Seite nicht wirklich was fuer mich. Der andere Nachteil ist die Optik von Meylah. Mann, diese Seite sieht einfach billig und unprofessionell aus. Aber daran kann ich persoenlich nichts aendern. Die Einstellungen sind die Einstellung. Das einzig gute sind die Gebuehren: keine monatlichen Gebuehren und pro Verkauf nur 2,75% plus paypal. Aber wenn man nichts verkauft, dann ist diese Seite  natuerlich auch sinnlos.

Und so bin ich also zu Amazon gekommen. Momentan und bis Ende Dezember haben die als Schnupperangebot alle monatlichen Gebuehren ausgesetzt und man zahlt nur, wenn man auch was verkauft. Und man hat natuerlich diese riesige Plattform mit tausenden von Leuten, die da taeglich bestellen. Leute moegen Amazon! Nun hat es mich fast eine Woche gekostet, die ganzen notwenigen Anmeldeformulare auszufuellen – man glaubt gar nicht wie kompliziert das ist! Und mittlerweile habe ich es auch geschafft, 4 Teile in den Shop zu laden.

Und jetzt hat mich irgendwie die Angst gepackt – diese kleine Stimme im Kopf. Die haelt einfach nicht den Mund. Was wenn ich nichts verkaufe? Was wenn die Preise zu hoch sind? Was wenn die Preise zu niedrig sind? Was wenn ich die Steuerpapiere falsch ausgefuellt hab und die IRS mir die Tuer einrennt? Was wenn meine Viecher nicht gut genug sind? Was wenn ich mir was vormache und es vollkommen laecherlich ist, mit Handarbeiten ‘hausieren’ zu gehen? Ich bin total paranoid! Ich hab meinen shop noch nicht mal irgendwo gepostet – und erzaehlt hab ich es auch noch fast keinem. 

Ok, wenn Ihr bis hierhin durchgehalten habt und meine Paranoia live und in Farbe erlebt habt, und vielleicht noch eine Minute habt, dann klickt mal auf den Link und sagt mir, was Ihr denkt. https://www.amazon.com/handmade/Two-Pointy-Stix-LLC

 

Allgemein, Ausfluege/Trips, California, Reisen/Travel

Steep Ravine Campingground

Am letzten Tag unseres kleinen Kalifornientrips haben wir uns noch ein bisschen an verschiedenen Straenden und Parks herumgetrieben. Leider waren viele der Parks und Beaches wegen dem government shutdown geschlossen. Bei Muir Beach und Stinson Beach waren die Parkplaetze mit Vorhaengeschloss abgeriegelt und es gab kein Durchkommen. Das fuehrte dann dazu, dass die Leute einfach ihre Autos auf der Zufahrtsstrasse ins Parkverbot stellten und alle anderen Verkehrsteilnehmer konnten zusehen, wie sie da vorbeikommen. Da blieb uns dann also nichts anderes uebrig als umzudrehen und woanders unser Glueck zu versuchen. Nach einiger Fahrtzeit immer an der Kueste entlang, hatten wir dann doch noch Glueck bei Steep Ravine Campingground. Der Zeltplatz war zwar fuer die Durchfahrt gesperrt, aber man konnte an der Strasse parken und zum Strand/Zeltplatz/Toiletten laufen. Der Ausblick war genial. Es war wunderschoen gruen und es wuchsen ein paar grosse Baeume, aber groessenteils Buesche und sogar ein paar bluehende, merkwuerdige Gewaechse… und durch das ganze Gruen sprangen 2 neugiere , nicht scheue Rehe. Das war mal echt niedlich. Auf dem Picknickplatz oberhalb des Ozeans sassen wir ein bisschen rum und genossen die Sonne und die Aussicht. Ein paar Mal konnte man sogar Delfine und Robben (?) sehen. Und trotz Dezember war es endlich mal warm genug, dass man die Jacke ausziehen konnte. Ich haette da noch Stunden sitzen koennen!

On our last day of the California trip we drove around quite a bit. Most of the parks and beaches we had picked out were closed due to the government shutdown and we were getting a bit frustrated. At Muir Beach and Stinson Beach even the parking lots were chained off to avoid visitors. But quite a few people just left their car on the side of the already narrow road and let the other motorist figure out how to get by. We didn’t take the risk of a parking ticket or worse damage to the rental car and just turned around and tried to find something else to see. We kept following the very scenic Shoreline Highway and after quite some time we stumbled upon Steep Ravine Campingground. It was closed to motorists but there were some actual parking spots on the road and so we could safely park and then walk down to the beach/campground/restrooms. The view was breathtaking! Everything was wonderfully verdant and there were a few big trees but it was mostly shrubbery and even blooming, bizarre-looking plants – and right in the middle of it all, 2 curious, not very shy deer. It was so endearing! We walked down the rather steep hill to kind of a viewpoint with picnic tables above the ocean. It was just lovely – the sun was out, the view was amazing, no tourists at all and every now and then you could see dolphins and seals peaking out of the water. I could have stayed there for hours!

steep ravine camping ground 1 california kalifornien san francisco a 1
Newt … as in Newt Gingrich?
steep ravine camping ground 1 california kalifornien san francisco 1
It looks like Scandinavia …

steep ravine camping ground 1 california kalifornien san francisco 2

steep ravine camping ground 1 california kalifornien san francisco 3
prettyyyy, whatever this is.

steep ravine camping ground 1 california kalifornien san francisco 4steep ravine camping ground 1 california kalifornien san francisco 5

steep ravine camping ground 1 california kalifornien san francisco 6
“hi there!”
Allgemein, Amigurumi, Haekeln/Crochet

dann eben Koalas

Ich haette sie ja Laubbaeren genannt, aber sie meinten, sie waeren KOALAS. Pfft! Dann eben nicht.

I wanted to call them leave bears but they said they already had a name “KOALAS”. Pfft!

koala 1

Allgemein, Ausfluege/Trips, Reisen/Travel

Delft

I think Delft was one of my favorite Highlights this summer. Next to Amsterdam it’s one of the biggest tourist attractions but I thought it was just charming! There, all those tourists didn’t bother me as much as at other places. Maybe it was the fact that all the masses had to percolate through numberless little side streets and alleyways and so it never felt overcrowded. In one of those lovely, little side streets I was delighted to find not only a yarn store but also a Philatelic shop …. how cool is that?!

After digging through yarn and stamps I had to call myself to order and continue sight seeing. So I got really brave and climbed up the tower of the Nieuwe Kerk (the ‘new’ church) ‘New’ as in 14th century new! Anyways the climbing up was terrifying not only because it was considerably high – 358 ft – but the stairwell was so narrow and twisted that if you had someone coming from the other direction you had to suck everything in and stand on your tippy toes and hope not to fall. When I got all the way to the top I was soaked in cold sweat… and when I looked around and down from the tower I didn’t feel any better. Thankfully the human body runs out of stress hormones rather quickly – so after the initial panic the view was quite enjoyable and lovely.

Ich hab mich ein klein bisschen verliebt – in Delft. Auch wenn es neben Amsterdam die groesste Touristenattraktion ist, fand ich es doch richig bezaubernd. Da haben mich die Touris ehrlich gesagt nicht so gestoert wie andernorts. In den vielen kleinen Gassen verteilen sich die Massen doch recht gleichmaessig. Am allermeisten hat mich eine kleine Seitenstrasse begeistert, dort gab es direkt neben einem Wollegeschaeft auch noch einen Briefmarkenladen, wie cool ist das denn?!

Nachdem ich erstmal ausgiebig in Wolle und Briefmarken gekramt hatte, fiel mir wieder ein, warum ich ueberhaupt in Delft war. Richtig, Sightseeing – da war ja noch was. Also nahm ich mal wieder allen Mut zusammen und kaufte eine Eintrittskarte fuer den Kirchturm der Nieuwe Kerk, die neue Kirche – ‘neu’ wie 14Jhd.-neu.  Der Aufstieg im Turn war der absolute Horror. Erstmal war es natuerlich hoch – 109 Meter – und dann war die Treppe unheimlich eng und gewunden. Jedesmal wenn es Gegenverkehr gab, musst man Bauch, Brust und Hintern einziehen und sich auf Zehenspitzen so klein wie moeglich machen und hoffen, dass man nicht runterpurzelt. Als ich endlich oben war, war ich in Angstschweiss gebadet … und der befreiende Atemzug blieb mir im Hals stecken als ich mich dort oben umschaute. Oh Gott, geht’s da weit runter. Zum Glueck ist es dem menschlichen Koerper irgendwann zu doof und die Stresshormone sind relativ schnell alle – ab da ist der Ausblick wirklich wunderbar und superschoen!

delft 1
What a view!

delft 2delft 3delft 4delft 5

delft 6
cheesy, isn’t it?
delft 7
Hi there!
delft 8
Legermuseum
delft 9
draw bridges … gotta love them!
delft 9a
Oostpoort (Honey, draw the bridge up I can see your parents coming. 🙂 )
delft 9b
Ooostpoort
delft 9c
Can someone explain to me if Dutch driving schools teach the kids how far away from the canal they have to park so they can still get out of the car without falling in? And do driving schools loose a lot of cars to canal parking?

delft 9d

delft 9e
city hall
delft 9f
oude kerk
delft 9g
Delft from above
delft 9h
so pretty!
Allgemein

Tornado

Yesterday I complained about the monsoon-like weather … little did I know that it would get much worse! By 4pm we were hunkering down in the basement waiting to let the tornadoes pass. Due to Florence and the weather pattern on her edges we got over a dozen tornado touchdowns in the area. It took almost 3 hours until the county lifted the tornado warnings and let the kids go home from school. The school bus got here shortly before 7pm … with hungry and exhausted kids. The teachers and staff had them sit on the floor in the dark hallways (power was out and generator failed) in tornado position (head down, bend over your knees) for the first 1 1/2 hours!

Later on the news we learned that many houses were destroyed, people died and were hurt. I’m glad we were only inconvenienced by sitting in the basement for a couple of hours. Wow, what a day.

Gestern hab ich mich an dieser Stelle noch ueber den monsunartigen Regen beschwert … spaeter erschien mir das ganz laecherlich, denn gegen 16.00 Uhr sass ich dann in meinem Keller und wartete darauf, dass die Tornados vorbeiziehen. Wegen Florence und den seltsamen Wettergegebenheiten am Rand des Sturms bildeten sich naemlich unvorhersehbar gestern auf einmal mehr als ein Dutzend Tornados. Es dauerte fast 3 Stunden bis der Landkreis die Tornadowarnungen aufhob und die Kinder aus der Schule liess. Der Schulbus kam dann gegen 19 Uhr .. mit hungrigen, ausgelaugten Kiddos. Die Lehrer und das Schulpersonal hatten alle Kinder in ein paar dunkle Gaenge gestopft und dann fiel auch noch der Strom aus und der Notstromgenerator gab den Geist auf. Die ersten 1 1/2 Stunden sass man da wohl auch noch in der Notfallposition (Kopf zwischen den Knien) bevor es dann wohl etwas lockerer zuging.

Spaeter in den Nachrichten haben wir erfahren, dass viele Haeuser zerstoert wurden, Leute sind verletzt worden, sogar ein Toter. Ich bin froh, dass unser einziges Problem war, ein paar Stunden im dunklen Keller zu sitzen. Wow, was fuer ein Tag.

Allgemein, Ausfluege/Trips, Reisen/Travel

more Karlovy Vary, Diana and Peter & Paul

I really like Karlovy Vary … it’s touristy yes, but you can still find places where you are by yourself and there are still these little shops and bakeries the locals frequent and where you can find local, handmade foods.

Ich finde Karlovy Vary richtig toll … es ist ein bisschen touristisch und ueberlaufen aber es gibt immer noch Orte, an denen man allein ist und es gibt auch noch diese kleinen, Laedchen und Baeckereien, wo noch alles selbst gemacht/gebacken wird.

food czech

It’s fried and covered in sugar … how could it be bad? 🙂

After we had looked at almost every sight in town we realized that we never saw the famous St. Peter and Paul Cathedral. It’s an iconic and rather big building … how could we have overlooked it??? So we took out the cell phone and map-quested (is that a word?) the church … walkedwalkedwalked. And wow, we never saw it coming … there it was. Whoohoo, isn’t it magnificent?

Nachdem wir schon mehrfach in der Stadt gewesen sind und so ziemlich jede Touri-ecke abgeklappert hatten, fiel uns auf, dass wir die St. Peter und Paul Kathedrale noch gar nicht gesehen haben. Wie kann man so ein grosses, imposantes Gebaeude uebersehen? Also Smartphone raus und mapquesten (ist das ein Wort?) und laufenlaufenlaufen. Und dann aus dem Nichts, quasi, stand die Kathedrale auf einmal vor uns … Wow, ist sie nicht toll?

karlovy vary karlsbad carlsbad peter pawel paul cathedrale 1

karlovy vary karlsbad carlsbad peter pawel paul cathedrale 2

karlovy vary karlsbad carlsbad peter pawel paul cathedrale 5

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

karlovy vary karlsbad carlsbad peter pawel paul cathedrale 4

The neighboring buildings are also quite an eye catcher!

Die Nachbarhaeuser sind auch ein echter Hingucker!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
That’s a high end hotel … one of the guests was standing in her fluffy white robe on the balcony and watched the tourists. 🙂

karlovy vary karlsbad carlsbad peter pawel paul cathedrale wolfsruhe diana 14

So after we finally found the cathedral and took countless pictures we wanted to take a walk through the woods and hike to the Diana Tower which overlooks Karlovy Vary. We found a hiking map on the side of street really fast. Unfortunately it was in Czech, only … like most of the signs in the area. So we map-quested (still not a word, huh?) the Diana Tower and walkedwalkedwalked. “Mum, are we lost?” “Nope, it’s a shortcut” “I’m thirsty” “I’m tired” “Can we just go home?” We ended up on a beautiful trail through the woods … straight uphill. A watch tower is never in a valley, right? Huffing and puffing paid off:

Als wir also endlich die Kathedrale gefunden und zahllose Fotos gemacht hatten, wollten wir auf einem Waldweg zum Diana Aussichtsturm, von wo man ueber die ganze Stadt schauen kann. Eine Wanderkarte am Wegesrand fanden wir ziemlich schnell. Bloederweise war die Karte ausschliesslich in tschechisch, wie so viele Wegweiser in der Gegend. Also wieder Smartphone raus und mapquesten (das ist immer noch kein Wort, oder?) und los ging die Lauferei. “Mama, haben wir uns verlaufen?” “Nein, das ist eine Abkuerzung!” “Ich hab Durst.” “Ich bin muede.” “Koennen wir jetzt nach Hause gehen?” Irgendwann fanden wir dann einen schoenen Weg durch den Wald – immer schoen bergauf. Aussichtstuerme sind meistens nicht in Taelern! Aber das Gekraxel und Geschwitze hat sich gelohnt:

karlovy vary karlsbad carlsbad peter pawel paul cathedrale diana 6
What a view!

karlovy vary karlsbad carlsbad peter pawel paul cathedrale wolfsruhe diana 12

karlovy vary karlsbad carlsbad peter pawel paul cathedrale wolfsruhe diana 7
I think I found evidence of the local werewolf pack!
karlovy vary karlsbad carlsbad peter pawel paul cathedrale wolfsruhe diana 8
never wake sleeping wolves
karlovy vary karlsbad carlsbad peter pawel paul cathedrale wolfsruhe diana 9
on our way back to the city … beautiful views around every corner

karlovy vary karlsbad carlsbad peter pawel paul cathedrale wolfsruhe diana 10

karlovy vary karlsbad carlsbad peter pawel paul cathedrale wolfsruhe diana 15
back in the city … people are still drinking the spa water – I just couldn’t bring myself to try it.
karlovy vary karlsbad carlsbad peter pawel paul cathedrale wolfsruhe diana 16
of course it started to rain for a view minutes … fortunately these colonnades are perfect for staying dry and watching people
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Beautiful, just beautiful!
Allgemein

GreenGate Festival

Summer is here and it’s time for a beautiful festival. There will be live mural painting, bands, a kids’ zone with balloon twisting and face painting, local restaurants and beer trucks set up at the site, plus fun extras like an outdoor cycle class by CycleBar!

And of course some creative vendors selling their arts and crafts. Come and see me!